Mrauk U im Norden Myanmars wurde ist im Jahre 1430 von König Mong Saw Mon gegründet worden und war über 350 Jahre ein Zentrum für Kunst, Kultur und Handel. Heute ist Mrauk U eine kleine verschlafene Stadt, die sich rund um die Ruinen des Königspalastes gebildet hat. Landschaftlich liegt Mrauk U wunderschön: die niedrigen Holzhäuser befinden sich unmittelbar neben den zahllosen Überresten von Pagoden und Tempeln, die sich in unterschiedlichen Verfallstadien befinden.

Umgeben wird Mrauk U von Hügeln und Feldern, auf denen Reis angebaut wird und die in der Sonne golden leuchten. Man sollte sich zwei Tage Zeit nehmen, um zu Fuss die weit verstreuten Überreste der einst strahlenden Königsstadt zu erkunden. Gutes Schuhwerk ist dafür ratsam.

Mrauk erreicht man von Yangon aus mit einem Flug nach Sittwe und einer anschließenden Bootsfahrt zu den Tempeln.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen