Israel

Israels Mittelmeerküste

Caesarea

Auf halber Strecke zwischen Tel Aviv und Haifa befindet sich Caesarea, eine der bedeutendsten archäologischen Ausgrabungsstätten in Israel. Mit dem Bau Caesareas wurde zwei Jahrzehnte vor Christi Geburt begonnen und es sollte der Stadt an nichts fehlen. So gab es ein Hippodrom mit Platz für 20.000 Zuschauer, ein Forum mit überlebensgroßen Marmorstatuen und ein Theater mit 10.000 Plätzen direkt an der Küste. An das Hippodrom erinnert heute nur noch eine begrünte Bodenwelle und auf dem ehemaligen Forum stehen nur noch zwei Statuen. Ein Besuch lohnt jedoch das Theater, in dem jeden Sommer Freilichtaufführungen stattfinden und das Aquädukt, das das antike Caesarea mit Wasser versorgte.

1101 eroberten die Kreuzfahrer das erste Mal Casearea, verloren es aber 1265 endgültig an Sultan Beibar. Die Kreuzfahrer machten den versandeten Hafen wieder schiffstüchtig, umgaben die Stadt mit einer mächtigen Stadtmauer und errichteten eine Kathedrale. Teile dieser Kreuzfahrerkirche sowie der antike Hafen sind heute das Zentrum des Nationalparkes Caesarea.

Akko

Nördlich von Haifa befindet sich das viertausendjährige Akko. Akko hat sich bis heute seinen arabisch-orientalischen Charme bewahrt. Heute sind es in erster Line die Bauwerke der 200jährigen Kreuzritterepoche, die von den Besuchern aufgesucht werden. Wenn man auf einem Rundgang durch die heute bis zu 10 m unter dem Straßenniveau liegenden unterirdischen Anlage der Kreuzritterstadt den großen Kapitelsaal mit seinen mächtigen Rundpfeilern und gewaltigen frühgotischen Kreuzgewölben betritt, fühlt man sich in die Zeit der Kreuzritter zurückversetzt. Gleiches gilt für die Krypta, den gewaltigen Speise- und Zeremonialsaal der Johanniter, in dem auch Marco Polo einmal zu Gast gewesen sein soll.

Haifa

Haifa ist die drittgrößte Stadt Israels, gilt aber als die schönste. Dies kann man nachvollziehen, wenn man von der Berstation der Carmelit-Bahn aus den wunderschönen Ausblick auf die Stadt und die Bucht von Haifa genießt. Auf halber Höhe an den Abhängen des Karmel befindet sich inmitten der persischen Gärten, einer prächtigen Parkanlage, der Baha`i-Schrein. Seine weithin sichtbare goldene Kuppel ist das Wahrzeichen Haifas. Sehenswert ist auch das Karmeliterkloster am Fuße des Karmel.

Tel Aviv

Tel Aviv ist die größte Stadt Israels und ist eine moderne, westlich anmutende Metropole. Hinter einem kilometerlangen Sandstrand erstrecken sich die Hochhäuser, die die bekannte Skyline der Stadt bilden. Tel Aviv ist ein expandierendes Wirtschaftszentrum und ein kultureller Mittelpunkt des Landes. Theater, Kinos, Gallerien, Geschäfte, Restaurants, Café und Bars ibt es hier reichlich.
Yaffa ist der arabische Teil Tel Avivs. In seinen engen Gassen finden sich viele Schmuckgeschäfte, Antiqitätenläden und Kunstgalerien.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen