Reisen

Hotels

Ausflüge

Schiffe

Hinter dem Hochdamm staut sich der Nil zum 500 km langen Lake Nasser. Zwischen Assuan und Abu Simbel kann eine 3- bzw. 4nächtige Kreuzfahrt unternommen werden zu nubischen Tempeln entlang des Sees, die alle von der UNESCO aufgrund des Hochdammes originalgetreu versetzt wurden. Höhepunkt dieser Kreuzfahrten ist der Besuch der Felsentempel von Abu Simbel.

Felsentempel von Abu Simbel

Pharao Ramses II ließ diese gewaltige Tempelanlage als Machtsymbol an der südlichen Grenze seines Reiches errichten. Sie besteht aus dem großen Tempel für sich selbst und dem kleineren für seine Gattin Nefertari. Aufgrund des Hochdammes musste die gesamte Anlage 1968 versetzt und 64 m höher und 180 m landeinwärts wieder aufgebaut.

Der große Tempel Ramses II, der gegen Osten ausgerichtet ist, wird beherrscht von vier Kolossalstatuen des Pharao, von denen jede ca. 20 m hoch ist. Im Inneren befinden sich sehr gut erhaltene Wandmalereien, die die militärischen Erfolge des Königs, vor allem in der Schlacht von Kadesch, darstellen. Im Allerheiligsten befinden sich vier in den Fels gehauene Statuen: die drei Schutzgötter der Städte Heliopolis, Theben und Memphis – Re-Harachte, Amun-Re und Ptah, die eine Statue des vergöttlichten Ramses II einrahmen. Zweimal im Jahr zur Tag-/Nachtgleiche treffen die Strahlen der aufgehenden Sonne diese vier Statuen, wodurch sie „wiederbelebt“ werden.
An der Fassade des kleineren Tempels der Nefertari befinden sich sechs Kolossalstatuen: zwei Statuen Ramses II rahmen seine Gattin Nefertari und deren Kinder ein.

Amada

In Amada befinden sich zwei Tempelanlagen: der Tempel Thutmosis III, der Amun Re und Re-Harachte geweiht war und der Tempel von Ed-Derr, den Ramses II ebenfalls zu Ehren des Re-Harachte erbauen ließ. Desweiteren kann man in Amada das Felsengrab des Pennut besuchen, eines Statthalters der 20. Dynastie.

Wadi el-Sebua

Das Wadi el-Sebua, das „Tal der Löwen“ umfasst folgende Tempelanlagen: den Tempel Ramses II, den spätrömischen Serapis-Tempel und den ptolemäisch-römischen Tempel von Ad-Dakka, der erst unter der Herrschaft Kaiser Augustus endgültig fertiggestellt wurde.

Kasr Ibrim

Auf einer Insel mitten im Lake Nasser befinden sich die Ruinen der einst mächtigen Festung Kasr Ibrim, die jedoch nur vom Schiff aus betrachtet werden können.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen